Übergewicht bei Kindern nimmt ständig zu

10
Fe
steigendes Übergewicht bei Kindern -
10.02.2017 12:49

In den letzten Tagen habe ich viele Zeitungsartikel und Berichte gelesen, dass das Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen ständig zunimmt und somit die gravierenden gesundheitlichen Folgen ebenfalls. Normalerweise glaube ich nicht alles, was in der Zeitung steht, doch diesmal weiß ich leider, dass die Zeitungen mit ihren Artikel recht haben - immer mehr Kinder sind übergewichtig.

Die Artikel und Berichte über das steigende Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen mehren sich gravierend - ebenso die gesundheitlichen Folgen aufgrund des Übergewichts. Ich selber erlebe jeden Tag, dass viele Kinder bereits in sehr jungen Jahren zu viele Pfunde auf den Rippen haben und sich aufgrund dieser Tatsache sehr wenig bewegen - was allerdings widerum zu gravierenden Folgen führen kann. Kinder müssen sich bewegen, um ihre Wahrnehmungen, Motorik, Gleichgewicht zu schulen - doch ist dies oftmals aufgrund des vielen Übergewichts nicht mehr möglich.

Die Frage ist aber doch, warum haben immer mehr Kinder und Jugendliche mit soviel Gewicht zu kämpfen?

Ich erlebe sehr oft, dass viele Kinder über kein normales Hunger - Sättigungsgefühl mehr verfügen - oder noch nie verfügt haben - es wurde ihnen regelrecht abtrainiert. Es ist durchaus ok und machbar, dass sich Kinder bereits in sehr jungen Jahren an die Tatsache gewöhnen, mit drei Mahlzeiten pro Tag klar zu kommen. Wenn es eine Zwischenmahlzeit sein soll, dann bitte frisches Obst oder einen naturbelassenen Joghurt mit echten Früchten - und keine tollen Kinderlebensmittel, Kekse und Schokolade.

Es schadet Kindern auch nicht, mal ein "Hungergefühl" erleben zu dürfen - nur so lernen sie das Gefühl kennen, dass sie fühlen, wenn sie Hunger haben. Nur durch Erzählungen und Erklärungen werden sie nie wissen, wie sich Hunger anfühlt. Und genau dieses Hungergefühl ist wichtig um es vom das Appetitgefühl unterscheiden zu können.

Viele Kinder haben ihr, normalerweiße angeborenes Hunger - Sättigungs - Gefühl verloren, weil ihnen jeder Zeit Essbares zur Verfügung steht und sie jeder Zeit Zugriff darauf haben. Kinder werden mit Schokolade belohnt, mit Kuchen getröstet und mit Chips "ruhig gestellt" - das ist eine gefährliche Entwicklung, die hier statt findet. Erstens bekommen die Kinder somit wirklich viel zu viele Kalorien verabreicht und zweitens werden sie dieses Verhalten auch im Erwachsenenalter beibehalten "essen zum Trost", "essen zur Belohnung", "essen aus Langeweile", "essen bei Stress". Somit bekommen diese Kinder auch im Erwachsenenalter viel zu viele Kalorien und sie lernen einen komplett falschen Umgang mit Trost, Frust, Stress und Ärger - die Probleme hören nicht mit einem Stück Schokolade auf und der Stress wird nur vorrübergehend besser mit einem Stück Kuchen.

Übergewichtige Kinder werden auch als Erwachsene mit ihrem Gewicht zu kämpfen haben - die antrainierten Fettzellen im Kindesalter bleiben erhalten und werden auch im Erwachsenenalter viel Freude bereiten!

Ich glaube, viele Eltern versuchen auf diese Weise ihr schlechtes Gewissen aufzupolieren - Essen gegen das schlechte Gewissen, weil man arbeiten geht! DAS ist sicher der falsche Weg! Eltern scheinen heute ihr natürliches Bauchgefühl im Umgang mit ihren Kindern verloren zu haben. Sie lesen 100000 Erziehungsratgeber - und in jedem steht was anderes. Oma, Opa, Tante und vor allem Nachbaren geben garantiert gute Ratschläge - meist ungefragt. Wo ist das normale Bauchgefühl geblieben? Dieses Bauchgefühl müsste ihnen nämlich sagen, dass ich Kinder nicht mit Essbarem entlohnen kann, trösten kann, ruhig stellen kann und auch mein schlechtes Gewissen dadurch nicht beruhigt wird.

Auch die Lebensmittelindustrie tut ihren Teil zum Übergewicht der Kinder - und die groß angelegten Werbekonzepte für sogenannte Kinderlebensmittel. Sorry, an alle Lebensmittelhändler und Supermärkte - aber Kinderlebensmittel braucht kein Kind dieser Welt! Kinderlebensmittel sind einfach nur völlig.....völlig überzuckert, völlig überfettet, völlig überteuert und oftmals völlig mit unnötigen Vitaminen angereichert und nicht zu vergessen - völlig unnütz!

Hinzu kommt, denke ich, der Fast - Food - Fertigprodukte - Boom, der allem die Krone aufsetzt. Wir sind ja alle so gestresst, dass wir keine Zeit mehr haben, frisch zu kochen und einmal am Tag vernünftig zusammen zu essen - außer die Familie trifft sich bei McD. Die Kinder bekommen morgens das Geld für das Mittagessen in die Tasche gesteckt "kauf dir was" - mal ehrlich, welches Kind geht in den Biomarkt und fragt nach einer biologisch wertvollen Mahlzeit für 2€ ? Ich kenne keins! Stattdessen gibt´s Hamburger, Döner, Süßkram - und hier liegt somit das nächste Problem begraben. Immer mehr Lehrer beschweren sich über unkonzentrierte, launische, aggressive Kinder, die ausflippen wie ein Flummi - mich wundert das nicht wirklich bei der Dosis Farbstoff, Zucker, Konservierungsstoff und sonstigen künstlichen Inhaltsstoffen, die sich die Kinder und Jugendlichen heute so gönnen.

Ja, ich habe vielleicht übertrieben - vielleicht aber auch nicht! Ich schere hier nicht alle Eltern über einen Kamm - Ausnahmen gibt es zum Glück immer wieder.

Dennoch denke ich, dass wir in eine gefährliche Richtung "erziehen" und unsere Kinder einen total falschen Umgang mit Essen und Ernährung erlernen, der sich später absolut rächen wird. Wir sollten alle mal in uns gehen und überlegen, ob und wann WIR zur Schokolade greifen oder ob und wann wir uns mit Essen belohnen oder trösten...wir sind alles nur Menschen - und wir, die Eltern sind oder mit Kindern arbeiten sind für sie verantwortlich - und auch für die falsche Ernährungsform, den falschen Umgang mit Stress und Langeweile und für die Spätfolgen....
 

Kommentare