Online - ErnährungsCoaching

23
Ap
Schwachsinn der Diäten
23.04.2017 09:35
Diäten

Der Diätmarkt boomt, es existieren mittlerweile rund 500 unterschiedliche Diäten, die Supermarktregale enthalten immer mehr "Figur-fit" - und "Wellnessprodukte" und doch steigt die Zahl der Menschen mit Übergewicht und Adipositas weiter drastisch an.

Der Diätmarkt boomt und bringt jedes Jahr neue "Diätformen" auf den Markt - ebenso wie die Lebensmittelindustrie, die auf diesen "Boom" aufspringt und viele Millionen Umsatz mit "Figur-Fit" - Produkten oder "Wellness" - Produkten macht - zum Nachteil derer, die wirklich versuchen, das ein oder andere Pfund auf ihren Hüften zu verlieren.

Sehr vielen abnehmwilligen Menschen ist der Jo-Jo-Effekt nur allzu gut bekannt - nach einer "erfolgreich" beendeten Diät wiegen sie in wenigen Wochen oft mehr als vorher und die ganze "Diät-Quälerei" war umsonst. Während dieser Diät hat man oftmals auf vieles verzichtet, den aufsteigenden Hunger unterdrückt, sich nicht selten einseitig ernährt oder mehrmals am Tag "Diät-Shakes" getrunken, den aufkommenden Frust irgendwie abgeschüttelt - dann ist die "Erfolgsdiät" beendet, man ißt wieder normal und innerhalb weniger Tage oder Wochen ist alles wieder beim Alten - gewonnen hat in diesem Fall nur die Industrie.

Der Markt der Diäten boomt unaufhörlich und die Industrie suggeriert abnehmwilligen Menschen mit "Wellness" - und  "Figur-fit" Produkten, dass es möglich ist, in wenigen Wochen ohne viel Zutun, viele überflüssige Pfunde zu verlieren und sich gesund zu ernähren. Was die Industrie verschweigt ist die Tatsache, dass diese besagten Produkte oftmals mehr Fett enthalten als die naturbelassenen Gegenstücke und mit Konservierungsstoffen & Co angereichert sind. Die Kalorienzahl dieser Produkte ist oftmals höher, als die naturbelassen Lebensmittel.

Mit "Diät-Shakes" sollen wichtige Mahlzeiten ersetzt werden um Kalorien einzusparen. Dies mag in den ersten Tagen und Wochen funktionieren, doch wird niemand sein restliches Leben lang von Diät-Shakes leben wollen und die Ernährung nach einer gewissen Zeit wieder auf "normal" umstellen - und hier lauert der Jo-Jo-Effekt.

Gesund abnehmen ohne zu hungern

Um Gewicht zu reduzieren ist weder Verzicht und Hunger notwendig, sondern der clevere Einkauf und das vernünftige kombinieren von Lebensmitteln - mit einer Portion Bewegung gepaart, die aber ebenfalls nicht in Stress und Frust ausarten soll. Wie immer gilt das Prinzip - "die Kombination und die Menge machts".

Es macht physiologisch gesehen keinen Sinn, auf bestimmte Nahrungsbestandteile wie Kohlenhydraten, Proteine, Fett und auch Zucker zu verzichten, und schon gar nicht auf Krampf - der Körper holt sich das, was er braucht und zwar gnadenlos! Wer rigorose oder/und einseitige Diäten durchzieht, tut seinem Organismus nichts gutes - ganz im Gegenteil! In diesem Moment wird der Körper unter eine, für ihn wichtige, Kalorienzahl "geschuppst" und das verdankt er uns mit Heißhungerattacken, Gedankenkreisen ums Essen und dem gefürchteten Jo-Jo-Effekt.

Die medizinische Rechenformel sagt, dass man 7000 Kcal einsparen muss, um 1 Kilo Körpergewicht zu verlieren. Das hört sich ersteinmal sehr viel an - ist es aber nicht, da man 7000 Kcal durchaus erreichen kann - mit Köpfchen und geschichtem Einkauf.

Beispiel:

1 Scheibe Salami                                    115 Kcal

Kalbsleberwurst 1 Portion                            100 Kcal

1 Scheibe Geflügelmortadella                         60 Kcal

1 Scheibe gekochter Schinken                        40 Kcal

Bresso Balance Käse 1 Portion                        56 Kcal

Schmelzkäse Doppelrahmstufe 1 Portion             100 Kcal

Schmelzkäse 10% Fett                                39 Kcal

Obstgarten Erdbeerjoghurt 1 Becher                 149 Kcal

Sahnejoghurt Frucht                                  240 Kcal

Quark - Magerstufe 2% Fett 1 Eßl                    20 Kcal

Kondensmilch 1 TL                                     10 Kcal

Milch 200 ml  !                                         94 Kcal

SojaDrink natur bio 250 ml                            88 Kcal

Süße Sahne 1 Eßl                                      44 Kcal

saure Sahne 1 Eßl                                     17 Kcal

Croissant 1 Portion                                   180 Kcal

Weizenschrotbrot                                      80 Kcal

Butter 1 Eßl                                          100 Kcal

Halb-Fett-Butter 1 Eßl                               50 Kcal

Butter 1 Tl                                            40 Kcal

Curryketchup 1 Tl                                     27 Kcal

Senf 1 Tl                                              12 Kcal

Schweinefleisch Schulter 130g                        200 Kcal

Schweinefleisch Schnitzel 130g                       130 Kcal

Milchreis Becher  Apfel                               224 Kcal

Körniger Frischkäse                                   160 Kcal (gleiche Menge wie der Milchreis)

Zucker 1 TL                                            20 Kcal

Xucker aus Mais                                           0 Kcal                                

 

Kalorien ersparnis

Auf den ersten Blick mag diese Beispielauflistung wenige "Aha-Effekte" auslösen. Im Alltag ist es aber so, dass sich auf diese Weise schnell einige hundert - und tausend Kalorien einsparen lassen und es dann sehr wohl zu einem "Aha-Effekt" kommt.

Fazit

Die beste und tollste Diät nutzt nichts, wenn sie einseitig ist und aus bestimmten Verboten besteht. Der Körper holt sich genau das, was er braucht und im Fall einer Diät endet das in Heißhungerattacken und Jo-Jo-Effekt. Um nachhaltig und mit Genuss abzunehmen bedarf es keiner "High-Tech-Diät" oder "Lightprodukten", "Figur-Fit"-Produkten und "Wellness" - Produkten, sondern einem cleveren Einkauf und der Kombination von Nahrungsmitteln.

Eine Diät allein wird den Gesamtblick auf eine veränderte Ernährungsweise und eine individuell angepasste Ernährung nicht gewährleisten. Eine Diät ist nur vorrübergehend und hinterlässt nicht selten einen negativen Beigeschmack.

Kommentare