Online - ErnährungsCoaching

10
Ap
Refeeding - Syndrom
10.04.2017 13:46

Das Refeeding - Syndrom wurde erstmals in den Kriegszeiten entdeckt und kann, unbehandelt zum Tod führen. Heute ist das Refeeding - Sydrom nicht weniger gefährlich, vor allem bei Anorexia nervosa.

Das Refeeding - Sydrom ist eine Entgleisung des Mineralstoffhaushalts und wir hervorgerufen, wenn nach langen Hungerperioden wieder normale Nahrung zugeführt wird. Das Refeeding - Syndrom ist gekennzeichnet durch Herzinsuffizienz und Ödemen.

Im Fall von Anorexia nervosa wurde beobachtet, dass die parenterale Ernährung nach einer langen Hungerperiode zum verstärktem Aufreten des Refeeding - Syndroms führt, aber auch die Ernährung über den Darm oder die orale Aufnahme der Ernährung schützt nicht vor dem Refeeding- Syndrom.

Nach ca. 48 Std ohne Nahrung hat der Körper alle Kohlenhydratreserven verbraucht und muss nun Fette abbauen, wodurch Ketonkörper entstehen. Je länger der Körper sich dieser Hungerperiode aussetzen muss, umso mehr Vitamine und Mineralstoffe gehen verloren. Wird nun normale Nahrung aufgenommen, schüttet der Körper Insulin aus, um die nun aufgenommene Glucose in die Zellen zu befördern, um dort die "Energiezellen" wieder aufzufüllen. Für diesen Vorgang werden aber die Mineralstoffe und Vitamine gebraucht, die der Körper während der Hungerperiode verloren hat. Ebenfalls benötigt der Körper Phosphat und Vitamin B 1 und es werden verstärkt Kalium und Magnesium in die Zellen aufgenommen - es entsteht ein Ungleichgewicht zwischen "innerhalb der Zelle" und "außerhalb der Zelle". Zudem ist im Körper bereits jetzt ein Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen vorhanden, der nun noch größer wird - es entstehen Ödeme und Herzinsuffizients.

 

Symptome

- Wassereinlagerungen

- stoffwechselbedingte Übersäuerung des Körpers

- neurologische Ausfälle

- Herzversagen

- Verwirrtheit

- niedriger Puls

- frieren

- Schwindel

- Krämpfe

wer ist gefährdet

- BMI unter 16

- Hypomagnesiämie

- Hypokaliämie

- keine Nahrungszufuhr in den letzten 10 Tage

- kaum Nahrungszufuhr in den letzten 10 Tagen

- innerhalb 3-6 Monaten ein Gewichtsverlust von mehr als 15% des Körpergewichts

BMI= KG : ( Größe x Größe )

Beispiel: 70 KG / ( 1,75 x 1, 75 ) = 22, 86

Mindestens eine der oben genannten Kriterien stellt eine Gefahr zur Entwicklung des Refeeding - Syndroms dar !

Das Refeeding ist IMMER unter ärztlicher Kontrolle durchzuführen und die Nahrungsaufnahme sollte sich auf 15-20 kcal/Kg/Tag beschränken. Hierbei ist allerdings der aktuelle Gesundheitszustand maßgeblich.

Essstörungen im Überblick
BMI

Kommentare