18
Ma
keine Angst vor Kohlenhydraten
18.05.2017 13:54
keine Angst vor Kohlenhydraten

Seit geraumer Zeit sind die Meinungen über Kohlenhydrate sehr gespalten. Viele Menschen, besonders abnehmwillige Menschen, meiden Kohlenhydrate in der Annahme, Kohlenhydrate machen dick. Dieses "Vermeidungsverhalten" nimmt allerdings mittlerweile oftmals ungesunde Ausmaße an, die Körper und Seele schädigen können.

"Kohlenhydrate machen dick" und eine, seit geraumer Zeit verbreitete Meinung, die so nicht ganz korrekt ist darüberhinaus ungesunde Maße annimmt. Besonders abnehmwillige Menschen reduzieren ihre tägliche Zufuhr an Kohlenhydraten so extrem, dass der Körper seine Mechanismen, lebenswichtige Energie für bestimmte Gewebe zu bilden - komplett verändern muss - und das kann zu schwerwiegendenden Störungen führen.

Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate.

1. Einfachzucker z. B Haushaltszucker wird sehr schnell vom Körper aufgenommen da es nicht mehr aufgespalten werden muss. Dieser Zucker lässt den Blutzuckerspiegel sehr schnell ansteigen und ebenso schnell wieder abfallen

2. Zweifachzucker z. B Milch lässt den Blutzuckerspiegel etwas langsamer ansteigern, da der Zweifachzucker im Darm noch aufgespalten werden muss

3. Vielfachzucker z. B Stärke lässt den Blutzuckerspiegel sehr langsam ansteigen, da diese Zuckerart im Darm erst langsam in seine "Bestandteile" aufgespalten werden muss. Somit werden diese Kohlenhydrate langsam und kontinuierlich ins Blut abgegeben und machen länger satt und weniger dick.

Kohlenhydrate sind für den Körper unentbehrlich und erfüllen viele wichtige Funktionen:

- Energielieferant

- Energiespeicher

- Gehirn und Nervensystem sind auf Zucker - Kohlenhydrate angewiesen und das Gehirn alleine benötigt täglich rund 120 - 140 g

- da auch Ballaststoffe zu den Kohlenhydraten zählen, helfen sie, eine gute Verdauung zu gewährleisten

- wichtig für Knorpel, Knochen, Bindegewebe

- helfen Wasser und Elektrolythaushalt zu regulieren

- helfen den Fettstoffwechsel anzukurbeln

Für unseren Körper ist eine Zufuhr von Kohlenhydraten unerlässlich - es kommt darauf an, welche Kohlenhydrate ich dem Körper zuführe.

- Vollkornprodukte

- Kartoffeln

- Reis

- viel Obst

- viel Gemüse

- Hülsenfrüchte

- Hirse, Amaranth, Quinoa

- Weizenkleie

- Weizenkeime

- Nüsse

zählen zu den wertvollen Kohlenhydraten und sollten in der täglichen Ernährung nicht fehlen. Weniger auf dem Speiseplan stehen sollten dagegen u.a

- Weißmehlprodukte

- Zucker

- Softdrings

- Süßigkeiten

Diese Lebensmittel lassen den Blutzuckerspiegel schnell steigen und schnell wieder abfallen was zu Hunger führt und das Sättigungsgefühl nicht einsetzt. Somit essen wir mehr von diesen Dingen und DANN machen Kohlenhydrate dick da sie nicht mehr gespeichert werden können und in Fett "umgewandelt" werden, welches dann als "Hüftgold" sichtbar wird.

Ein Mangel an Kohlenhydraten kann gravierende Folgen nach sich ziehen

- Störung der Verdauung

- Beeinträchtigung der körpereigenen und lebenswichtigen Eiweißproduktion

- Mangelerscheinungen wie

a. verminderte Glukosetoleranz

b. absinkender Blutdruck

c. stark erhöhte Fettsäuren im Blut

d. Ketose - Übersäuerung mit weitreichenden Folgen

e. Störungen im Wasser - und Mineralstoffhaushalt

Es kommt somit nicht darauf an, Kohlenhydrate unter ein gesundes Minimum zu reduzieren, es kommt vielmehr darauf an, gesunde Kohlenhydrate auf den Speiseplan zu schreiben. Gesunde Menschen sollten ein Minimum von ca 50% ihrer täglichen Energie - Kcal  - aus gesunden Kohlenhydraten beziehen.  Bei Frauen sind das ca 230g und bei Männern ca 300 g

 

Kommentare