Online - ErnährungsCoaching

20
Au
Folgen und Auswirkungen einer geringen Selbstachtung
20.08.2017 10:09

Es heißt immer wieder, dass eine geringe Selbstachtung und somit ein geringes Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl ungesund ist für Körper, Geist und Seele und dass man dies, im Fall eines Mangels, stärken soll und stärken kann. Doch was sind mögliche Folgen und Auswirkungen einer mangelnden oder geringen Selbstachtung?!

Folgen einer geringen oder mangelnden Selbstachtung

Eine mangelnde Selbstachtung führt zu einer mangelnden Selbstliebe, Selbsthass und einer fehlenden Selbstakzeptanz. Hat man keine Achtung vor sich selber, kann man sich nicht lieben, akzeptieren und erkennt seinen eigenen Wert nicht. All dieser Mangel führt zu Schwierigkeiten im Bereich der eigenen Gefühle, des Verhaltens und auch des Denkens - es zieht also weite Kreise und schließt alle Lebensbereiche und Gebiete mit ein.

Auch unsere körperliche Gesundheit ist von den Konsequenzen der mangelnden Selbstachtung, Selbstliebe, Selbstvertrauen betroffen - ebenso die psychische Gesundheit.

Nicht alle Auswirkungen einer mangelnden oder verminderten Selbstachtung treffen auf alle Menschen zu, dennoch sind die Folgen, je nach Ausprägung der mangelnden Selbstachtung gravierend.

 

Auswirkungen einer mangelnden Selbstachtung

Depression, Hilflosigkeit, Selbstmitleid, Scham

Selbstzweifel, mangelnde Selbstachtung und Selbsthass führen sind oftmals Grund für eine Depression. Wer sich für alle "Fehler" verurteilt und das Gefühl von Wertlosigkeit, Hilflosigkeit und Ärger und Wut auf sich selber hat, kann nicht glücklich und zufrieden leben und die Seele leidet Höllenqualen. Man fühlt sich hilflos, bekommt Schuldgefühle, Schamgefühle, dass man so wenig aus sich macht, dass alle anderen besser sind als man selber " Die ganze Welt ist schlecht", "immer passiert mir das"....

Je deprimierter man reagiert, je tiefer die Depression ist, je wertloser fühlt man sich und der Teufelskreis ist perfekt - die Selbstachtung schwindet immer mehr, das Selbstvertrauen ist längst nicht mehr vorhanden, man fällt in ein tiefes Loch mit oftmals "sonderlichen" Lösungsversuchen.

Angstgefühle

Wer sich selber verachtet und nicht mit sich selber im Reinen ist, kann vielfältige Ängste entwickeln, die so das eigene Selbstwertgefühl, das Selbstvertrauen und die Selbstachtung weiter schmälern.

Angst vor Ablehnung, Angst vor Nähe, Angst vor Misserfolgen ( führt dann zur selbsterfüllenden Prophezeiung), Angst vor der Angst, Angst falsche Entscheidungen zu treffen, Verlustangst.

Wer täglich unter Ängsten leidet, die sein Denken und Handeln beeinflussen und kontrollieren kann nicht frei, selbstbestimmt und glücklich leben - die Seele leidet.

Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein

Eine geringe Selbstachtung führt oft zur Angst, andere könnten einen ablehnen, wenn sie klar ihre Meinung äußern - "ja sagen" obwohl man "nein" denkt.

Mit dieser "Einstellung" reagiert man oft schüchtern und bleibt lieber im Hintergrund und schluckt seinen Ärger lieber runter, statt sich Luft zu machen. Aber auch sarkastische und aggressive Verhaltensweisen sind nicht selten!

Viele Menschen mit einem geringen Selbstwertgefühl reden schlecht über andere, manipulieren ihr Umfeld und machen ANDEREN Schuldgefühle - sie fühlen sich dadurch größer und besser.

Eifersucht, Kontrolle, Klammern

Eifersucht, kontrollieren und klammern entsteht immer durch ein mangelndes Selbstvertrauen und mangelnden Selbstwert. Aufgrund des Mangels an Selbstwert wird kontrolliert und geklammert, Vorschriften gemacht und unnötig eifersüchtig reagiert.

Wer davon überzeugt ist, WERT zu sein und sich selber zutraut, Schwierigkeiten zu lösen ist nicht Eifersuchtung und braucht nicht klammern.

Überempfindlichkeit

Wer schlecht von sich selber denkt, kann nicht anders, als Äusserungen der Umwelt als "schlecht" zu interpretieren. Wer schlecht von sich selber denkt, geht zwangsläufig davon aus, dass andere Menschen auch schlecht von einem denken - ob das der Realität entspricht oder nicht, ist in diesem Moment nicht ersichtlich.

Lehnt man sich selber ab, ist man ständig im Stress da man sich immer betroht fühlt und immer auf der Hut ist, nicht angegriffen zu werden. Man ist schnell beleidigt und bezieht alles, was die Umwelt macht und sagt, auf sich selber.

streben nach Perfektion und streben nach Erfolg

Wer eine geringe Achtung von sich selber hat, will und muss anderen ständig beweisen, dass er besser ist als alle anderen - bei allem was er macht - Erfolg um jeden Preis.

Aber egal, wie viel sie leisten, der Gedanke nicht gut genug zu sein und noch mehr beweisen zu müssen, kehrt schnell zurück...

Erholungsphasen werden oft vermieden, da man sich nur über das "tun" identifiziert - "mache ich Pause, arbeite ich nicht - kann also nichts beweisen"

Dieses Verhalten führt in einen Dauerstress - für Körper, Geist und Seele

Recht haben wollen und über andere Menschen geringschätzig sprechen

Viele Menschen mit einem geringen Selbstwertgefühl sprechen geringschätzig über andere Menschen und machen sie "kleiner" - damit man sich selber größer fühlt. Man bekommt so ein Gefühl von Überlegenheit.

Unzufriedenheit mit dem Äußeren

Schätzungsweise sind nur 10% aller Frauen mit ihrem Aussehen zufrieden - die anderen 90% haben immer stärkere Probleme mit ihrem Körper. Der Blick in den Spiegel führt zu Selbsthass und Qualen - mit dem "Erfolg" dass die Zahl an Essstörungen und Depressionen stetig steigt.

Der eigene Wert wird lediglich über das Aussehen definiert - "ich habe nur Wert, wenn ich hübsch bin, in Kleidergröße 0 passe und faltenfrei bin"

körperliche Gesundheit

Wer ständig Angst hat, einen Fehler zu machen, sich gedanklich permanent mit seinem "unperfekten" Äußeren beschäftigt - Kalorien zählt, Diät hält, Schönheitsprodukte vergleicht, sich mit andern vergleicht - sich für unzulänglich hält und unzufrieden mit seinem Leben ist, der steht unter Dauerstress.

Es werden permanent Stresshormone produziert und der Körper ist rund um die Uhr auf "Kampf und Flucht" eingestellt.

Die Folgen sind

- Herz - Kreislauf - Schwierigkeiten

- Migräne

- Depression

- Verdauungsstörungen

- Schlafstörungen

- Essstörungen

- Stress und Burnout

Hilfen

Zum Glück gibt es viele Kurse und Bücher, um sein mangelndes Selbstvertrauen, Selbstwert und die Selbstachtung "aufzupolieren" und zu lernen, negative Gedanken und Verhaltensweisen zu erkennen und gegen neue, positive Verhaltensweisen und GEdanken zu ersetzten:-) Hierfür ist man nie zu alt und jeder kann SELBSTBEWUSST werden und sich lieben und achten lernen:-)

Kommentare