Darmgesundheit

Säure-Base-Gleichgewicht

"der Darm ist der Vater aller Trübsal"

Hippokrates

Wir leben in einer Welt voller Hektik, Stress und ungünstigen Ernährungs - und Lebensweisen. Wir bewegen uns zu wenig, bekommen vielfach belastete Lebensmittel auf den Tisch und greifen oftmals zu Schokolade, Chips & Co wenn wir gestresst oder gefrustet sind. Es gibt steigende Tendenzen für Zivilisationskrankheiten aller Art und Übergewicht, Diabetes, Burnout und Adipositas sind hierbei keine Ausnahme.

Was Hippokrates schon damals wusste, "der Darm ist der Vater aller Trübsal" wurde leider im Laufe der Jahrhunderte vergessen und vernachlässigt - "der Darm denkt mit". Unsere ungesunde Lebensweise beeinträchtigt nicht nur die Gesundheit und die Figur - sie beeinträchtigt zuerst den Darm und DANN die Gesundheit, denn die "Gesundheit steckt im Darm".

"Ist der Darm gesund, sind es Körper und Seele ebenso"

 

Darmgesundheit

Ein gesundes und schmerzfreies Leben ist ohne einen gesunden Darm nicht möglich.

Die aufgenommene Nahrung wird im Mund zerkleinert und nimmt den Weg durch Dünn - und Dickdarm. In unterschiedlichen Abschnitten auf dem Weg zum Darm wird die Nahrung mit Hilfe unterschiedlicher Enzyme aufgespalten und die enthaltenen, wichtigen Nährstoffe werden in unterschiedlichen Darmabschnitten aufgenommen und weitergeleitet bzw weiter verarbeitet. Damit die Aufnahme der Nährstoffe und die optimale Weiterleitung durch Dünn - und Dickdarm funktionieren kann, sind wir auf bestimmte Darmbakterien angewiesen "die guten Helferlein im Darm". Ohne diese "guten Bakterien" kann weder eine vernünftige Verwertung der Nährstoffe noch eine optimale Weiterleitung des Speisebreis sowie eine ordnungsgemäße Verdauung funktionieren. Darüber hinaus sind diese "helfenden Bakterien" notwendig für die Bildung von B - Vitaminen im Dickdarm oder auch, die Darmwände vor der Ansiedelung mit "bösen Bakterien" zu schützen.

Im Darm ist unser Immunsystem angesiedelt sowie das "enterische Nervensystem" - das zweite Gehirn sozusagen! Die Nervenfasern aus dem Darm laufen in direktem Weg zum Gehirn und "verknüpfen" sich dort.

Unsere "helfenden Dambakterien" müssen in einem gesunden Gleichgewicht vorliegen, um ihre Aufgaben erfüllen zu können.

Ist dieses Gleichgewicht im Darm gestört, kann es zu vielen unterschiedlichen Symptomen und Krankheiten kommen...

Die gesunde Darmflora ist wichtig, um Körper, Geist und Seele gesund zu halten. Leider wird die gesunde Darmflora mit der heutigen Lebensweise nur allzu oft gestört.

- unzureichendes, schnelles kauen

- Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Zusatzstoffe

- Medikamente wie z. B Antibiotika und Antidepressiva sowie Schmerzmittel

- Fertiggerichte

- einseitige Ernährung

- Umweltbelastungen

- Glutenunverträglichkeit

Säure-Base-Haushalt

Damit unser Körper alle anfallenden Aufgaben optimal erfüllen kann, ist ein Gleichgewicht der Säuren und Basen in Körperzelle und Körperflüssigkeiten von enormer Bedeutung und darf nur ganz minimal abweichen. Schon die kleinsten Abweichungen in diesem Gleichgewicht können zu Symptomen und Krankheiten führen.

Der Säure-Base-Haushalt wirkt sich u.a aus auf

- Struktur der Zellbestandteile

- Wände der Zellen ( hier müssen viele wichtige Stoffe rein und raus )

- Wirksamkeit der Hormone

- Wirksamkeit der Enzyme

- Fließgeschwindigkeit des Blutes

Der Säure - Base - Gehalt wird mit dem pH Wert angegeben - pH 1 ist sehr sauer und pH 14 sehr basisch.

Unser Körper kann auf bestimmte "Puffersysteme" zugreifen, um einen "entgleisenden" pH Wert zu normalisieren..

- Leber

- Darm

- Lunge

- Nieren

- Haut

- Knochen

Sind diese Puffersysteme aber überlastet oder aufgrund einer Krankheit nicht funktionstüchtig, "sammelt" sich die Säure an und es kommt zum Ungleichgewicht zwischen Säuren und Basen

Symptome ungleichgewicht des säure - Base-Haushalts

Die Ursachen für eine "Übersäuerung" des Körpers sind u.a

- Stress

- ständiger Ärger

- nicht abschalten können

- Schlafmangel

- ungesunde Ernährung

- mangelnde Bewegung

- Rauchen/Alkohol

- bestimme Medikamente fördern eine "Übersäuerung"

- ungesunde Darmflora

Abhilfe bei gestörtem Säure-Base-Haushalt

Zuerst gilt es herauszufinden, ob ihr Säure-Base-Haushalt aus dem Gleichgewicht gekommen ist. Dies können sie am Besten mit einem Urinstreifen aus der Apotheke prüfen. Hierbei ist zu beachten, dass 1 Test NICHT ausreicht, sondern ein Wochenprotokoll geführt werden sollte - nur so können sie aussagekräftige Werte erhalten.

Danach gilt es, die Ernährungsgewohnheiten zu optimieren und vermehrt aus "saure" Nahrungsmittel zu verzichten, bzw vermehrt "basische" Nahrungsmittel zu verzehren - hier gilt die Regel 20 % sauer : 80 % basisch

Um den Körper in Schwung zu bringen und beim Abtransprot von Schlacken & Co zu unterstützen, ist eine ausreichende Bewegung an der frischen Luft unerlässlich. Es ist allerdings für den Anfang ausreichend, sich lieber täglich 10 Min zu bewegen als gar nicht !

Körper, Geist und Seele brauchen Ruhe und Entspannung - somit ist es sinnvoll, ein geeignetes Entspannungsverfahren zu erlernen und sich regelmäßige Auszeiten zu können.

Nicht zu vergessen ist außreichender Schlaf und das Beachten der eigenen inneren Uhr.